TOSSA DE MAR: EINE REISE DURCH UNSERE GESCHICHTE

Tossa de Mar wurde vom Paläolithikum bis zum 21. Jahrhundert auf verschiedene Arten gennant: Es war die römische Turissa; die mitelalerliche Tursi; die modernistiche Tossa, die bei Künstlern und Intellektuellen besucht wurde; bis zur heutigen Tossa de Mar, touristisch und charmant. Unsere Stadt ist so voller Geschichte, die wie ein echtes lebendes Museum vorgestellt könnte: Tossa Museum, das römische Villa dels Ametllers, die ummauerte Altstadt Vila Vella, der Wachturm Can Magí, die Kapelle der Verge dels Socors, die neoklassische Kirche Sant Vicenç, das Armen-Hospital Sant Miquel, die Wallfahrtskirche Sant Grau und Casa Sans.

UNSERE STRÄNDEN UND BUCHTEN

Tossa de Mar hat sich den Charme einer kleinen Hafenstadt gehalten, mit seinen schönen Orten in der freien Natur, von Buchten und Stränden umgeben, in einer der schönsten, sinnbildlichen Gegenden der Costa Brava: mit Felsen und Aussichtspunkten, die zu Stränden und Buchten führen, wo man sich einpaar Stunden erholen können, um die Stille des Meers zu genieβen.

ETHNOGRAPHISCHES MUSEUM TOSSA DE MAR

Can Ganga oder Can Leandro ist ein befestigtes Bauernhaus des 21. Jahrhunderts, das zunächst direkt am Meer war, um die Angriffe von Piraten abzuwehren. Das Bauernhaus ist ein gutes Beispiel für bürgerliche Gotik, wo sich heute das ethnographische Museum befindet.

INTERPRETATIONSZENTRUM DER LEUCHTTÜRME AM MITTELMEER

Am Leuchtturm Tossa de Mar befindet sich das Interpretationszentrum der Leuchttürme am Mittelmeer. Das Zentrum wurde gegründet, um sehr didaktisch und für alle Sinne zu erläutern, was die Leuchttürme im Laufe der Geschichte dargestellt haben. Ein ganzer Überblick eines sehr symbolischen Elements der Meers: Von seiner Architektur zu seiner gefühlvollen Seite.